Überspringen zu Hauptinhalt

Himmlische Vergnügungen: Von Planeten, Pralinen, Pappraketen und Kaffeekränzchen auf Kirchtürmen

Die 14. Elbville-Postkarte wagt sich hoch hinaus – mit himmlischen Vergnügungen, die Euch mitten in Hamburg ins All, in eine charmante Bäckerei, eine Spacelandschaft aus Pappe und zum Kaffeekränzchen in den Kirchturm entführen. Und bei allem könnt Ihr trotzdem auf dem Boden bleiben. Wie immer dürft Ihr Euch am Ende des Beitrags die neue Postkarte herunterladen!

FOTOS & TEXT Frau Elbville alias Susanne Krieg

1. Himmlischer 360°-Rundgang: Hamburgs Fenster zum All

Im Hamburger Planetarium kann man überirdisch gut auf Entdeckungsreise gehen. Neben der Erde und ihrem Platz im Kosmos stehen auch Konzerte, Theater, Lesungen, Hörspiele und vieles mehr auf dem Program. Hamburgs Planetarium  ist dabei das erste Sternentheater weltweit, in dem ein immersives 3D-Bild mit 3D-Sound verschmilzt. Dank dieser anschaulichen Technik habe ich z.B. endlich verstanden, wie man sich Schwarze Löcher vorzustellen hat (und ich war in Physik immer eine Niete…). Auch ein Blick von der Aussichtsplattform des Planetarium hoch über dem Stadtpark lohnt sich: Bei gutem Wetter blickt man bis zum Fernsehturm und zur Elbphilharmonie. Der Aufstieg auf das Dach ist für Veranstaltungsbesucher dabei kostenlos. Alle anderen zahlen zwei, ermäßigt einen Euro. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das Panorama:

An den Anfang scrollen
error: Content is protected !!